Kukicha - mein derzeitiges Lieblingsgetränk

Japanisch bedeutet das Wort „Kuki“ Stil oder Zweig. Kukicha ist eine japanische Grünteesorte, die aus den Stilen und Zweigen des Teestrauchs besteht. Dazu kommen noch Stücke vom Stamm und Blätter, die insgesamt viermal geröstet werden.

In Preis und Qualität entspricht der Kukicha einem guten Sencha.

Allerdings enthält er praktisch kein Teein, regt nicht an oder auf und kann auch abends oder nachts ohne irgendwelche Nebenwirkungen getrunken werden.

Von allen japanischen Teesorten enthält er am meisten Mineralien. Er neutralisiert sowohl Säureüberschüsse im Körper als auch zu stark basische Konditionen.

 

Anders als bei herkömmlichen Tees, sollte Kukicha (etwa 1 EL auf 1 Liter) 5 – 10 Minuten im Wasser mitkochen und dann durch ein Sieb abgegossen werden. Je mehr Tee und je länger die Kochzeit, desto stärker wird er – klaro.

 

Kukicha findet ihr in makrobiotischen Läden, in gut sortierten Bio- und Naturkostläden. Oder natürlich im Internet. Ich kaufe meinen im Fröhlichen Reisball.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0